Dienstag, 19. Mai 2020

Beanstandungen in Sachen IEWGF-Blog

Letzte Aktualisierung am 19. Mai 2020 um 23:06 h

Werter Herr Kirchmeier,

auf dem von Ihnen betriebenen Blog
Initiative engelwerkgeschädigter Familien - http://iewgf.blogspot.com
stehen unwahre beziehungsweise diskreditierende und ehrverletzende
Texte und Links, die gegen mich (und auch gegen Andere) gerichtet sind.

Offensichtlich ist auch der Text in Sachen Frau Poppenwimmer von ihnen eigenhändig in den Blog eingestellt worden und somit ihnen als Urheber zuzurechnen.
Eine andere Sichtweise könnte sich ergeben, falls es mir erlaubt wird, Frau Poppenwimmer noch einmal anzurufen.
- Ich verweise dabei auf die mir von Ihnen übermittelten Verbote. -

Im Schriftkopf des IEWGF-Google-Blogs befindet sich der nachfolgende Text mit der Unterstellung, daß ich mir anmaßen würde für oder im Auftrage der IEWGF zu sprechen.
In dem auf ihrer Seite vorliegenden Text findet sich außerdem die pauschale Tatsachen-Behauptung, daß die Inhalte der mit meinem Namen verlinkten Seiten "falsch" seien, machen aber keinerlei Angaben, welche Teile meiner Seiteninhalte "falsch" sind und bezichtigen mich somit indirekt der Lüge.


Sie können uns auch auf Twitter erreichen. Für vertrauliche Kommunikation steht unsere Mailbox zur Verfügung.

WARNUNG DER LEITERIN VOR FALSCHINFORMATIONEN: Die von Kurt Staudt über die Initiative, Herrn Wolfgang Kirchmeier und mich verbreiteten Angaben sind falsch. Herr Kirchmeier, der die Accounts der IEWFG betreibt, ist mir seit 2001 bekannt. Er arbeitet seit Jahrzehnten problemlos mit mir zusammen. Herr Staudt ist nicht berechtigt, für die IEWGF zu sprechen.
Marianne Poppenwimmer, München, 6.5.2020
Auf der rechten Seite, im Linkfeld, findet sich der nachfolgende Link zu einer Seite, die Sie auf ihrer Präsentation bei der Wikipedia am 7. Januar 2020 haben löschen müssen, soweit diese ihren Streit mit Außenstehenden beinhaltete.
Dort standen Sie unter dem Schutz der Anonymität, aber hier auf diesem Blog haben Sie sich durch die unkommentierte Verlinkung sämtliche Texte ihrer ehemaligen Wikipedia-Seite zu eigen gemacht:

3. Jahrzehnt, seit 2010

Unter Anderem finden sich dort Texte wie   "Dam yehudi nakam."
und auch 36 mal mein Name im Zusammenhang mit teils juristisch fragwürdigen Texten.
Ein typischer Text ist der nachfolgende, obwohl ich nur mit ihnen bzw. mit Agathenon im handfesten Streit liege und dabei wohl kaum eine "Schlüsselrolle" einnehme:

"Eine Schlüsselrolle beim Bekämpfen unliebsamer Wikipedianer spielt das Blog Der Kampf um die Wikipedia, das von Stuart Styron gegründet wurde und seit 2017 von einem gewissen Kurt Staudt aus Rosengarten bei Hamburg betrieben wird (im folgenden kurz Styron-Staudt-Blog genannt)."

Auch dieser Text dürfte nicht gerade koscher (im übertragenen Sinne) sein:
 "Stuart Styron setzt seine braune Hetze im Stürmer-Stil fort. 
Dam yehudi nakam." 


Damit Sie sich nicht unnötig angreifbar machen (und zu Beruhigung der gegenwärtigen Situation), empfehle ich ihnen, sowohl ihren Disclaimer
("Mit Urteil vom 12. Mai 1998, Az 312 O 85/98, hat das Landgericht Hamburg entschieden . . . ")
als auch die problematischen Inhalte ihres Blogs (und auch des IEWGF-Twitter Accounts) rechts-konform anzupassen.
Ein pauschaler Haftungsausschluß und dann z.B. unkommentiert auf Wikimannia zu verlinken, das dürfte genau so ungesund sein, wie das unkommentierte Verlinken - innerhalb ihres Blogs - auf ihre inzwischen auf der Wikipedia gelöschten Daten in einem Archiv . . .
Damit haben Sie sich das Gedankengut des Wikipedia Benutzers:Agathenon "zu eigen gemacht", wie man so schön bei Gericht sagt und außerdem bekundet, daß ihnen der Wikipedia Benutzer:Agathenon gedanklich sehr nahe zu stehen scheint.

Bitte vergessen Sie nicht, daß hier auch Andere, wie Stuart Styron und Herr Andreas Mäckler mitlesen und aus meinen Zeilen für Sie unvorteilhafte Schlüsse ziehen könnten.
Letzterer hatte seinerzeit meinen diesbezüglichen Rat in Sachen Stuart Styron nicht annehmen wollen und mußte seinen Irrtum später schmerzlich bezahlen.

Last not least finde ich es befremdlich, daß Sie die Kommentar-Funktion in Ihrem Blog abgeschaltet haben und auch in ihrem IEWGF-Twitter Account unliebsame User angreifen, aber von einem Mitlesen blockieren, sowie diese bei Twitter angemeldet sind und ihnen einen, den Sachverhalt korrigierenden Text, zur Kenntnis bringen möchten.

Freitag, 15. Mai 2020

Dialog-Versuch mit IEWGF-Kirchmeier

Die letzte Aktualisierung erfolgte am 16. Mai 2020 - 11:24 h

Nein, mit den Kirchmeiers aus Riemerling scheint ein friedlicher Dialog ebenso wenig möglich zu sein, wie bisher (und immer noch) mit dem gegen die "Wikipedia-zu Felde ziehenden" Stuart Styron aus Neheim.
Letzterer ist allerdings in seinen Internet-Aktivitäten mir gegenüber wesentlich freundlicher geworden, seit sich Herr Kirchmeier-Agathenon innerhalb der Wikipedia nicht mehr ganz so frei äußern kann wie in der "Guten, Alten Zeit" vor dem 7. Januar 2020 und er sich inzwischen uns Beiden und auch anderen vermeintlichen Engelwerks-Freunden zugewandt hat.

Falschbehauptung:
Allerdings besteht, entgegen der Behauptungen  seitens Herrn Kirchmeier (in den sozialen Netzwerken), weder ein Telefon- noch ein eMail-Kontakt mit Herrn Styron seit mehr als 2 Jahren!
Siehe unter anderem hier diese Suggerierung von Gemeinsamkeiten zwischen Stuart Styron und mir:
https://twitter.com/iewgf/status/1257312079976910851

Das letzte Telefonat habe ich vor dem 25. April 2018
geführt; siehe auch auf meiner Seite in der Wikipedia-Serie: http://kurt-staudt.de/wikipedia-8.html
Soweit ich das noch feststellen kann, war meine letzte eMail an den Artisten-Styron vom 24.04.2017, 00:43
und das letzte Telefonat am 28.01.2017 (auf meiner csv-Liste vom 3.02.2017 verzeichnet).
Danach - bis einschließlich heute - gab es nur noch Dispute via Google-Blogs; aber die waren nicht gerade brüderlich fein, wie es mir Herr Kirchmeier in seinen vielen Tweets unterstellt . . .




noch ein Screenshot

Und das meint Twitter zu meinem legalen Kontaktversuch:

Wie sag ich's meinem Kinde?

Die letzte Aktualisierung erfolgte am 15. Mai 2020 - 10:58 h

Wie erkläre ich einem Kinde, wie ich zu einer einst anrüchigen Adresse kam und mich darin fröhlich tummele?
Nun, ich werde es einmal versuchen.

In der Wikipedia sah ich einmal einen Artikel über einen recht bösen Mann, der in einem Blockhouse wohnte.
(Für Erbsenzähler:
Ja, ja ich weiß, das müßte eigentlich "Google.Blog-House" mit "g" heißen.)

Ich war neugierig und wollte diesen Mann einmal kennen lernen.
Aber wie ich auch suchte, in der deutsch-sprachigen Wikipedia fand ich keine Adresse.
Durch Zufall fand ich dann doch seine, für ihn etwas unpassende Adresse, bei einem Admin in der englisch-sprachigen Wikipedia.
Ich machte mich stracks auf zu der gefundenen Adresse, aber da war kein Haus mehr, das Haus war abgebrannt.
Der freundliche Grundstücksinhaber mit Namen "Google-Blogs" meinte nur, daß ich an dieser wunderbaren Adresse gern ein neues Blockhouse bauen könne . . .
Das tat ich dann auch prompt, paßte diese Adresse doch ausgezeichnet zu meinem ehrlichen Anliegen.
Außerdem würde ich dem früheren boshaften Bewohner damit doch ein wenig zeigen, daß sich sein böses Tun doch noch in etwas Gutes wandeln könnte.
Also baute ich mir ein völlig neues Blockhouse auf dem Grundstück von Google mit der, für meine Zwecke, so gut passenden alten Adresse.

Das Problem war nur, daß die Kinder in der Straße immer noch dachten: "Gut, da steht ein neues Haus, das alte war ja auch nur voll von Gerümpel . . ."
Keines von ihnen vermochte genauer hin zu schauen.

Meint ihr, daß Mama Kirchmeier's Kinder nun dieses wahr gewordene Märchen verstehen werden und ihre Twitter-Tiraden ein wenig mehr an die Realität anpassen?

Hier steht das, von mir auf dem alten Grundstück,
neu erbaute Blockhouse:
https://wikimedia-foundation-support-schmitty.blogspot.com/

Und hier hatte ich das Ganze schon einmal für verständige Normal-Bürger erklärt:
Ein Blick zurück in die Vergangenheit . . .

https://wikimedia-foundation-support-schmitty.blogspot.com/2016/10/wikimedia-foundation-support-safety-benutzer-schmitty-james-alexander-karen-brown-patrick-earley-jan-eissfeldt-joe-sutherland-kalliope-souroupidou-wikipedia-update-2016.html

Und hier findet ihr den Eintrag des bösen Vorbesitzers in der englischsprachigen Wikipedia:
Support & Safety - Wikimedia Foundation
https://web.archive.org/web/20161022220116/https://wikimedia-foundation-support-schmitty.blogspot.de/2016/10/wikimedia-foundation-support-safety-benutzer-schmitty-james-alexander-karen-brown-patrick-earley-jan-eissfeldt-joe-sutherland-kalliope-souroupidou-wikipedia-update-2016.html

Ja, und aus diesen Daten konstruiert sich Herr Wolfgang A. Kirchmeier eine angeblich freundschaftliche Verbindung zwischen mir und Stuart Styron und die Zugehörigkeit als Sympathisant der katholischen Sekte OA-Engelwerk!
https://twitter.com/iewgf/status/1260189029108191233